Bund - Bebauungsplan

 

Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland e.V. - Ortsberband Altenstadt-Limeshain-Glauburg e.V. - hier:  "Bund Altenstadt"

 

 

Die Aufstellung des B-Plans Oberau Süd III sollte aufgrund seiner Größe, den Herausforderungen, der Komplexität und der hohen Auswirkungen auf die Zukunftsentwicklung in Altenstadt ausführlich mit der Öffentlichkeit erörtert werden.

 

Die demokratischen Möglichkeiten, die das BauBG bietet bzw. vorschreibt sollten ausgenutzt werden.

 

Dokumentation der Dialogveranstaltung:

Rund 15 interessierte Bürgerinnen und Bürger sind am Samstag den 27.01.2018 dem Aufruf des BUND in die Altenstadthalle gefolgt, um über die weitere Entwicklung des Bebauungsplans Oberau Süd III zu diskutieren.

 

Ziel der Veranstaltung war es, gemeinsam herauszufinden, wie auf den aktuell geplanten Bebauungsplan Oberau Süd III noch Einfluss genommen werden kann und welche Themen, Anregungen und Ideen den Bürgerinnen und Bürgern für die zukünftige Entwicklung des neuen Quartiers besonders am Herzen liegen.

 

Gleich zu Beginn der Veranstaltung wurden zentrale Fragen aufgeworfen.

 

Kann die derzeitige Planung jetzt noch geändert werden?
Können die Bürgerinnen und Bürger in der weiteren Umsetzung des Bebauungsplans miteinbezogen werden?
Wie können Beteiligungsprozesse bei zukünftigen Planungen organisiert werden, damit interessierte Bürgerinnen und Bürger aktiv an der Gestaltung Ihrer Stadt mitwirken können?

 

Kristina Oldenburg, Moderatorin der Dialogveranstaltung, holte zunächst ein generelles Stimmungsbild ein, um einen aktuellen Blick auf die Planung zu werfen und um alle Anwesenden auf einen gemeinsamen Stand zu bringen.

 

Zusammenfassend werden zwei zentrale Erkenntnisse der Dialogveranstaltung deutlich, die bei der weiteren Planung, aber auch bei zukünftigen Projekten berücksichtigt werden sollten.

 

  • Bessere Kommunikation zwischen allen Beteiligten und ernsthaften Beteilungsverfahren
    • Viele der anwesenden Bürgerinnen und Bürger machten deutlich, dass sie sich von der Gemeindevertretung nicht ernst genommen fühlen und die bereits erfolgten Beteiligungsmöglichkeiten keine Wirkung zeigten.
  • Realisierung von Begegnungsräumen
    • Neben den zu verbessernden Beteiligungsmöglichkeiten war auch die Belebung der öffentlichen Räume ein zentrales Anliegen. Eine fußläufige Querverbindung durch das Quartier, eine sinnvolle Begrünung, die Schaffung auch kleinerer Plätze und ein Quartiersplatz in der Mitte - dies sind die Elemente, die für die jetzige Planung aus Sicht der Anwesenden eine erhebliche Verbesserung bringen würden.

 

Veranstalter:

BUND Ortsverbund Altenstadt/Limeshain/Glauburg e.V.

Vorstandsvorsitzender Dr. Werner Neumann

 

Dokumentation und Gestaltung:

KOKONSULT, Frankfurt am Main

 

Hier finden Sie uns:

Trägerverein Demokratie Leben
Eberhard-Bauner-Allee 16
63654 Büdingen

Kontakt

Rufen Sie einfach an 06042 884 1530 oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Trägerverein Demokratie Leben